Chronik

2015

Anfang des Jahres 2015 fand der schon traditionelle  Intern. Maiskogelfanlauf statt. Leider sind in diesem Jahr die Nennungen auf 322 zurückgegangen. Jedoch durften wir in diesem Jahr Rainer Schönfelder bei uns begrüßen. Trotz der zahlreichen Rennen im Umkreis, konnten wir wieder genügend Sponsoren und Gönner gewinnen, um in diesem Jahr eine Summe von € 5.000 an die Kinderkrebshilfe Salzburg spenden.

 

Leider wurde dieses Jahr durch das plötzliche Ableben unseres Präsidenten Helmut Rauter überschattet.

2014


Im Jahr 2014 war der legendäre Maiskogelfanlauf wieder das größte Highlight des Jahres. Nicht weniger als 371 Nennungen wurden zu diesem Salzburger Top-Event abgegeben. Unter anderem durften wir in diesem Jahr Stephan Görgl als Promi begrüßen.

Dieses Jahr wurde leider durch das Ableben unseres Platz- und Zeugwartes Sepp Gamper überschattet.

2013

Anfang des Jahres 2013 wurden unsere Erwartungen beim 7. Intern. Maiskogelfanlauf, abermals mehr als übertroffen. Nicht weniger als 354 Nennungen wurden entgegengenommen. Auch die Prominentenklasse wurde wieder neu belebt. In diesem Jahr konnten wir erstmals den ehemaligen ÖSV Weltcupläufer Stephan Görgl  und den Radrennfahrer Hans Peter Obwaller, gewinnen. Auch weitere bekannten Namen wie Dr. Hiltrud Scheuch (geb. Rohrbach) und Hans Hofer,  ebenfalls ehemalige ÖSV Weltcupläufer waren mit dabei.
Auf Grund der starken Teilnehmerzahl und der tatkräftigen Unterstützung unserer Sponsoren, war es uns zum ersten Mal möglich, die Kinderkrebshilfe Salzburg (eine Familie aus Neukirchen) mit € 3.000,-- zu unterstützen.

Das wohl stärkste Unwetter seit Jahren, welches die umliegenden Gemeinden von Kaprun, vor allem Taxenbach, stark betroffen hat, veranlasste uns, die Freiwillige Feuerwehr Taxenbach mit einer Spende von € 1.000,-- zu unterstützen.

In diesem Jahr mussten einige Geräte unvorhergesehen neu angeschafft werden - wie u. a. ein Sitzrasentraktor, eine neue Wasserpumpe sowie ein Rasentrimmer. Diese Anschaffungen waren nötig, um den Fußballplatz und somit den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten.
Diese Anschaffungen schlugen sich mit ca. € 5.500,-- zu Buche.

2012

Auch im Jahr 2012 war der Maiskogelfanlauf wieder ein Highlight des Jahres. Das Teilnehmerfeld war wieder fast so stark wie im Jahr zuvor. Als Promineten konnten wir in diesem Jahr den Extremsportler Franz Venier gewinnen.

Im August nahmen wir wiederum beim Kapruner Dorffest - dieses Jahr ohne Kooperation der Footballer  des AFC Pinzgau Devils, teil. Abermals ein toller Erfolg.
   

2011

Das größte Highlight des Jahres 2011 war mit Abstand der bereits 5. internationale Maiskogelfanlauf mit einer mehr als starken Prominentenklasse. Diesmal war es uns gelungen, 2 US-Ski Damen samt Trainer für diese Klasse zu gewinnen. Sarah Schleper, Resi Stiegler und der Trainer Trevor Wagner zeigten ihre Weltcuperfahrung. Insgesamt wurden 360 Nennungen für dieses Rennen, welches bei einem traumhaften Frühlingswetter abgehalten wurde, abgegeben.

Im August nahmen wir, seit über 20 Jahren - in Kooperation mit den Footballern des AFC Pinzgau Devils, am Kapruner Dorffest, teil. Dies stellte sich als ein voller Erfolg heraus.

 

   

2010

Am 6. März war es wieder soweit. Der 4. internationale Maiskogelfanlauf ging wieder reibungslos über die Bühne. Bei kaltem, regnerischen März-Wetter ließen es sich jedoch die 200 Starter nicht nehmen an diesem Großevent (eines der größten Skirennen im Bundesland Salzburg) teilzunehmen. Als Unterstützung der Promiklasse konnten wir heuer erstmals Eurosportmoderator (Bereich Ski-Alpin) und ehemaligen Slalom-Weltmeister Frank Wörndl gewinnen.

   

2009

Mit Anfang des Jahres wurde die Sektion Dart in unserem Verein gegründet die auch gleich in der Frühjarssaison den 2. Platz in der Liga belegte.

Am 7. März war es wieder soweit. Der 3. internationale Maiskogelfanlauf ging wieder reibungslos über die Bühne. Bei kaltem März-Wetter ließen es sich jedoch die 300 Starter nicht nehmen an diesem Großevent (eines der größten Skirennen im Bundesland Salzburg) teilzunehmen.

Am 26. Oktober (Nationalfeiertag) riefen wir, nach über einem Jahrzent, den Fitmarsch bzw. Fitlauf wieder ins Leben. Bei herrlichem Herbstwetter konnten wir unter den knapp 30 Teilnehmern auch den Bürgermeister von Kaprun (Ing. Norbert Karlsböck) sowie einige Gemeindevertreter begrüßen.

Dank der Union Kaprun konnten wir in diesem Jahr einen neuen Modus beim Hallenfußballturnier spielen. Das Seniorenturnier fand bereits am Freitag Abend statt. Am Samstag Vormittag starteten wir dann mit dem Amateurturnier und am Nachmittag ging es mit dem Hobbyturnier weiter. Auf Grund des regen Anspruches, wird auch dieser Modus im nächsten Jahr fortgesetzt.

Anfang November wurde die Sektion Reiten gegründet.

   

2008

Anfang 2008 entschieden wir uns eine neue Homepage durch Monja Weißenbacher erstellen zu lassen.

Am 1. März wars wieder soweit. Der 2. internationale Maiskogelfanlauf ging wieder reibungslos über die Bühne. Auch heuer standen wir wieder enorm unter Druck. Nicht weniger als 311 Nennungen mussten binnen kürzester Zeit aufgearbeitet werden. Auch das Wetter machte uns wieder einen Strich durch die Rechnung. Aber trotz des enormen Sturmes und Regen führten wir das Rennen - zu Gunsten der Kinderkerbshilfe Salzburg - durch. Auf diesem Weg möchten wir uns nochmal recht herzlich bei dem SC Kaprun für die super Abwicklung der Kurssetzung und der Zeitnehmung, bei der Maiskogel Betriebs AG, der Europasportregion Kaprun Zell am See, der Gemeinde Kaprun, Pavillon Kaprun, unseren prominenten Teilnehmern (Norbert Langbrandtner, Franz Venier und ing. Ernst Riedelsperger) sowie bei allen Teilnehmern und Telnehmerinnen bedanken.

   

2007

Anfang 2007 wurde die Idee des Maiskogelfanlaufes geboren. Diese Idee wurde prompt umgesetzt und bestens von den Teilnehmern angenommen. Durch mehr als 250 Starter (trotz schlechter Witterung) und unseren Prominenten Teilnehmern (a.u. Venier Franz, Sampl Reini, Langbrandtner Norbert, Riedelsperger Ernst und Flühr Christian) wurde unsere Entscheidung, dieses Rennen auch im nächsten Jahr wieder durchzuführen bekräftigt.

Deshalb wird dieser auch im Jahr 2008 durchgeführt.

   

2006

Beendigung der Sektion Inlineskaten (Profiabteilung) per 31.12.

   

2005

Anschaffung neuer Biker-Dressen und Rennanzüge für die Sektion Inlineskaten.

   

2004

Erstellung der Vereinshomepage von Juli bis Oktober durch Schönegger Andreas und Köhlbichler Markus.

   

2003

Neue Trainingsanzüge von unserem Sponsor Helmut & Burgi Rauter sowie Sport Glaser.
Neue Holzverschalung des Umkleide-, Geräte- und Ausschankgebäudes am Sportplatz.

   

2002

Anschaffung einer neuen Liniermaschine, eines Kopier- und Faxgerätes, sowie einer Bohrmaschine für die Sektion Ski. Gründung der Sektion Inlineskating.

   

2001

Reparatur des Festzeltes und Ankauf einer neuen Festzeltplane. Errichtung eines neuen Geräteschuppens.

   

2000

Am 22.01. erhielten wir die traurige Nachricht vom plötzlichen Tod, unseres Johann Tilli, der noch fünf Tage vorher mit unseren Fußballern in Kastelruth/Sdt. weilte.

In der Nacht vom 2. auf 3. Juli wurde unser Festzelt durch einen Sturm fast zur Gänze zerstört. Der dabei entstandene Schaden, betrug ca öS 50.000,00. Gott sei Dank kamen keine Personen zu Schaden.

Auf Grund dieses Schadenereignisses, beschlossen einige aktive Vereinsmitglieder wie Christian Hulka, Johann Brucker, Frank Thenmaier, Andreas Bergerweiß und Bernd Lenz, ein Familiensportfest zu veranstalten. Das Fest, das dann im August ausgetragen wurde, war ein voller Erfolg.

Überschattet wurde das Jahr 2000 jedoch vom schrecklichen Seilbahnunglück am 11. November, bei dem unser Geschäftsführender Obmann Christian Hulka ums Leben kam.

   

1999

Anschaffung eines neuen Rasentraktors, Rasentrimmers und einer neuen Festzeltdachplan.

   

1998

Mountainbiketeameinkleidung durch Sponsor Helmut und Burgi Rauter.

   

1997

Neue Trainingsanzüge von unserem Sponsor Helmut und Burgi Rauter und Sport Glaser.
Neuerrichtung der gesamten Holzzaunanlage.
Anschaffung einer Bohrmaschine mit Bohrer für Sektion Ski Alpin.

   

1996

Errichtung von 2 Ballfanganlagen hinter den Toren.

   

1995

Keine Neuanschaffungen, sondern nur Reparaturen an unserem Rasentraktor und Sportplatz.

   

1994

Überschattet wurde das Jahr mit dem plötzlichen Tod unseres langjährigen Obmann Stellvertreters und Vizepräsidenten Alfred Koglek.
Fertigstellung der Flutlichtanlage.

   

1993

Anschaffung eines Alufestzeltes.
Errichtung
der Flutlichtanlage an unserer Sportanlage, sowie der Terrasse mit Waschbetonplatten vor dem Sportheim.

   

1992

Anschaffung und Einbau der Ausschankanrichte und eines Grillers.

   

1991

Neue Trainingsanzügen vom Sponsor Helmut und Burgi Rauter.
Anbau des Ausschankes an den Umkleide-und Maschinenraum.
Anschaffung einer Motorsense.

   

1990

Errichtung eines Festzeltes aus Holz.

   

1989

Fußballfreundschaftsspiel im Juli gegen Dalum IF (Dänischer Profiklub) am Weg von UCI Cup Bewerb 0:23 (0:14) Niederlage. Ein kleiner Trost, die Zeller Kampfmannschaft hat zwei Tage vorher 0:22 verloren.

   

1988

Anschaffung eines neuen Rasentraktors, da die Reparaturkosten des alten nicht mehr finanzierbar gewesen wären.
Errichtung des Wasseranschlusses.
Eigenanfertigung einer Dorffesthütte aus Holz und dazupassenden Planen.

   

1987

Anschaffung von Slalomstangen für die Sektion Ski.

   

1986

15. Juli - Fußballfreundschaftsspiel gegen eine Schwedische Damenfußballmannschaft - ein Spiel, bei dem wir keinen Spielermangel hatten.

Anlässlich der Weihnachtsfeier des Altenheimes Kaprun, wird seitens unseres Vereines eine Spende zum Ankauf einer Markise, an den Bürgermeister Helmut Biechl übergeben.

Neue Trainingsanzüge von Helmut und Burgi Rauter.

   

1985

Eigenanfertigung einer Startbox für Parallelslalom.

   

1984

Am 1. Januar 1984 wurde mit Einverständnis des Walter Vorreiter der Vereinsname FC Vorreiter auf jenen des Vereinslokales HFC Askö Auhof Kaprun umbenannt.

Zum Ersten Mal trugen wir einen Parallelslalom für Vereine aus. Sieger bei dieser Veranstaltung wurde der 1. FC Spray.


Erweiterung
der Umkleide um einen Maschinen- und Geräteraum.

Errichtung der Zaun- und Ballfanggitteranlage, aus Form- und Winkelstahl und PVC Geflecht, sowie eines Flutlichtes an unserem Trainingsplatz.

Das Jahr 1984 war überschattet vom plötzlichen Ableben unseres Obmann Stellvertreters Werner Lederer.

   

1983

Januar - Bildungsanzeige des Vereines an die Bezirkshauptmannschaft Zell am See und Bildung des Proponentenkomitee.
März
- Gründungsversammlung und Neuwahl des Vereinsauschusses.
Mai
- Errichtung der Bandenzaunanlage und Ballfangnetze.
August - Errichtung des Stromanschlusses September - Aufnahme in Dachverband der ASKÖ.

   

1982

Anschaffung eines gebrauchten fahrbaren Rasentraktors und Liniergerätes.

   

1981

Anmietung eines weiteren Wiesengrundstückes als Trainingsplatz, von der Familie Otto und Brigitte Steiner. Während der Gestaltung des Sportplatzes 1980, wurde schon am Plan am Bau einer Umkleidemöglichkeit geboren. Da es für die eigenen Spieler, Gegner, Zuschauer und Anrainer nicht besonders angenehm war, wenn man jedem beim umziehen im Auto oder außerhalb zusehen konnte, wurde man bei der Gemeinde vorstellig um einen solchen Bau tätigen zu dürfen.

Auf Grund der raschen Zusage wurde mit dem Bau der Umkleide begonnen und bereits am 12. August, bei einer gemütlichen Grillerei eingeweiht werden.

Anschaffung
von 2 Stück gebrauchten Handrasenmäher, da die beiden privaten aus dem Vorjahr, die Überbeanspruchung nicht mehr überstanden.

Teilnahme am Faschingsumzug.

Neue Trainingsanzügen von unserem Sponsor Walter Vorreiter.

  

1980

Kaum war der letzte Schnee in der Frühjahressonne zerschmolzen, begann man das Angepachtete Wiesengrundstück zu umzäunen. Zwei gebrauchte Tore zu öS 500,00 wurden vom ehemaligen Sportplatz der Safe Bruck/Glstr. angekauft und am nun entstehenden Sportplatz angebracht. In mühevoller Arbeit wurde aus der Wiese ein Fußballplatz.

Natürlich war schon damals der entsprechende Grasschnitt von besonderer Wichtigkeit. Für diesen war Siegi Probst verantwortlich, der im Laufschritt mit gebrauchtem Handrasenmäher von Helmut Rauter und Johann Köhlbichler die 6000 m² bearbeitete. Zum Linieren fertigte uns unser Platzwart eine Liniermaschine an. Nun konnte man einem wöchentlichen Fußballtraining und Spiel getrost nachgehen.

   

1979

Im Januar wurde der Stammtisch in unserem Stammlokal Gasthof Auhof bei der Familie Helmut und Burgi Rauter eingeweiht.

Unzählige Freundschaftsspiele wurden in Bsuch bei Saalfelden, Trainingsplatz Piesendorf oder Uttendorf ausgetragen. Für ein Spiel oder Training wurden damals zwischen öS 100,00 und öS 800,00 kassiert.

Die Kostenentwicklung, sowie die Schwierigkeiten beim Organisieren von Fußballtrainings und Spielplätzen, waren ausschlaggebend, das man sich entschloss, eine Wiese anzupachten und diese zu einer Sportstätte umzugestalten. Nach einiger Zeit wurde man fündig und nach einigen Verhandlungen konnte im Herbst 1979 die Anpachtung eines Wiesengrundes ab 1980 in der Moossiedlung von der Familie Otto und Brigitte Steiner erwirkt werden.

   

1978

Am 1. Juni 1978 wurde der FC Vorreiter Kaprun durch Anni Thämlitz geb. Junger, Wilfried Baldauf, Johann Köhlbichler (alles Mitarbeiter der Firma Vorreiter) sowie mit tat- und finanzkräftiger Unterstützung des Chefs Walter Vorreiter gegründet.

Dieses Team stellte gleichzeitig den Vereinsvorstand. Anni Junger war der Coach der Fußballmannschaft, Wilfried Baldauf und Johann Köhlbichler die Organisatoren.

Ziel dieser Vereinsgründung war einen Betriebssportverein, mit Hauptaugenmerk - Fußball ins Leben zu rufen. Dieses Ziel wurde jedoch rasch aufgegeben, da es nicht möglich war, aus der doch großen Mitarbeiterzahl der Firma Vorreiter genügend Fußballer für Freundschafts- oder Betriebssportfußballveranstaltungen zu stellen. Nun begann die Suche von Hobbyfußballspielern. Innerhalb einer Woche konnten 15 Freunde, Bekannte und Mitarbeiter zu einer Fußballmannschaft zusammengetrommelt werden um das gemeinsame Hobby, eben Fußball zu spielen, ohne jeglichen Meisterschaftsdruck. So absolvierte man 1978 vier Freundschaftsspiele, wobei eines gewonnen wurde, eines endete unentschieden und zwei gingen verloren. Den Auftakt bildete jedoch eine 1:9 (1:4) Niederlage am Sportplatz der Straßenmeisterei in Bruck/Glstr. gegen eine kombinierte Mannschaft der BH Zell am See. Für dieses Spiel erhielten wir neue Dressen von Sponsor Walter Vorreiter.

Folgende Mannschaft trat an, wobei Steiner Albert das Ehrentor erzielte - Etzer Harald, Köhlbichler Johann, Schranz Christian, Schranz Willi, Kettner Gerald, Steitz Manfred, Blazevic Hajrudin, Gugglberger Hannes, Vorreiter Fred, Steiner Albert, Baldauf Wilfried, Wechselberger Franz, sowie unserem Coach Junger Anni.

   

Chronik